Zurück zur Startseite
Menu

Koreanische Handakupunktur

Termin: 7./8. März 2020
Ort: Orthopädisches Spital Speising, Speisingerstr. 109, A-1130 Wien

Teilnehmergebühr: Mitglieder der ÖGA: € 270.–, Nichtmitglieder: € 320.–

Referentin: Dr. You-Song MOSCH-KANG

Praxisorientierte Anwendung vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen – Schwerpunkt: Chronische Erkrankungen unter Einbeziehung des Konzepts der Geburtsenergie. Der koreanische Akupunkteur Dr. Yoo Tae Woo hat 1971 entdeckt, dass sämtliche Akupunkturpunkte des Körpers sowie alle Meridiane auch in der Hand gefunden werden können. Seitdem werden spezielle Akupunkturtechniken in der Hand in vielen Ländern angewendet.

In einer kurzen Einführung werden die Unterschiede zur herkömmlichen Handakupunktur erklärt und die Therapieformen der Handakupunktur vorgestellt. Anschließend werden die Somatotopie sowie Meridiane in der Hand besprochen. Bei den Therapieformen der Handakupunktur wird besonders auf die entsprechenden Untersuchungsmethoden (Yin-Yang Pulsdiagnostik, Bauchdeckenuntersuchungsmethode und Bestimmung der drei Körpertypen) eingegangen.

Schließlich werden die verschiedenen Arten der Handakupunktur (Nadelung, diverse Moxatherapien, T-Chim Nadeln, Magnetisierung, elektrische Stimulation und Ab-Bong-Methode) sowie die möglichen Behandlungsmaterialien (diverse Nadeln, Plättchen, Magnete und andere) erklärt. Besonderer Wert wird auf die praktische Anwendung der Handakupunktur gelegt, wobei auf das spezielle Konzept der individuellen Geburtsenergie eingegangen wird.

Abschließend folgt ein Exkurs in die koreanische Handakupressur bzw. -massage, welche die Prinzipien der Handakupunktur mittels verschiedener Druck- und Massagetechniken anwendet