Akzeptieren

Anwendungen

 

Der oberste Grundsatz ist: vor jeder Akupunkturtherapie muss eine eindeutige schulmedizinische Diagnose stehen!

Akupunktur als Regulationstherapie ist vor allem dann angezeigt, wenn eine Funktion gestört ist, die Erfolge sind umso geringer, je mehr Strukturen zerstört sind.


AUSZUG AUS DEN WICHTIGSTEN INDIKATIONEN 

 

  • Befindensstörungen
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Kopfschmerz
  • Nasen- und Nebenhöhlenentzündungen
  • Allergien
  • Schwindel
  • Trigeminusneuralgie
  • Asthma
  • Funktionelle Herzbeschwerden
  • Blutdruckschwankungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Gastritis
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür
  • Schwangerschaftserbrechen
  • Colitis ulcerosa
  • Morbus Crohn
  • Reizblase
  • Bettnässen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Geburtsvorbereitung
  • Prostatabeschwerden
  • Sterilitätsbehandlung
  • Potenzstörungen
  • Gürtelrose
  • Ekzem
  • Neurodermitis
  • Neuralgien
  • Gesichtsnervlähmung
  • Zustand nach Schlaganfall
  • Phantomschmerz
  • u.v.m.