Geschichte

Im Jahr 1976 wurde in der Wiener Allgemeinen Poliklinik der Österreichische Arbeitskreis für traditionelle chinesische Massage - Tuina, aus der Taufe gehoben. Seit dieser Zeit werden laufend Aus- und Fortbildungskurse in dieser Massageform abgehalten, die damals unter anderem auch noch als Meridianmassage, und Akupressur bekannt war.

Der damalige Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Akupunktur - Prof. Dr. Johannes Bischko - hat uns bei der Gründung dieses Arbeitskreises sehr unterstützt und auch sein Nachfolger - Prim. Prof. Dr. Helmut Nissel - tut dies in gleicher Weise im neuen Haus, dem Kaiserin Elisabeth Spital, in das der Arbeitskreis im Jahr 1990 gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Akupunktur, übersiedelt ist.

Bis heute haben über 4500 Kursteilnehmer an dieser Ausbildung teilgenommen. 10% davon haben die Prüfung zum Teilgebiet Bewegungsapparat erfolgreich bestanden. Heute ist der Österreichische Arbeitskreis für Tuina international ein Begriff für eine solide Ausbildung.

Ein weiterer Meilenstein für unseren Arbeitskreis für Tuina fand im August 2012 statt mit der Übersiedlung an das Neurologischen Zentrum Rosenhügel, aufgrund der endgültigen Schließung des Kaiserin Elisabeth Spitals mit November 2012.