Zurück zur Startseite
Menu

Augenheilkunde und Akupunktur

mit Johannes Nepp

Termin: 19. Oktober 2019
Zeit: 9:00 – 18:00

Kursgebühren:
Mitglieder der ÖGA: € 180.–
Nichtmitglieder: € 200.–

  • Augen spielen eine wichtige Rolle in der Wahrnehmung und beeinflussen die Befindlichkeit aller Leidensbilder. Dennoch sind sie ein Organ, das in Krankheitsverläufen selbstständig zu Reaktionen fähig ist. Augen sind durch eine Vielzahl von Geräten bestens untersuchbar. Aber in der Behandlung gibt es immer wieder Probleme durch funktionelle Störungen, die nicht durch standardisierte Untersuchungsmethoden erklärbar sind. Dazu zählen psychische Störungen, aber auch einfache Veränderungen im Verlauf der Erkrankungen.
  • Die Sichtweise der TCM ist eine Philosophie, welche das Auge als Sinnesorgan in den Funktionskreis der Leber/Galle einordnet. Neuere Literatur differenziert allerdings die Krankheitsbilder und plötzlich entstehen Verbindungen im Sinn der TCM zu allen Organen, die auch nach westlich-medizinischen Denken (WeM) logisch erscheinen. Daher macht es Sinn, mittels TCM-Methoden die Patienten zu behandeln und damit die Leidensbilder zu verringern.
  • Kritisch muß angemerkt werden, daß die Effekte vor allem empirisch-philosophisch beschrieben werden, und es nur wenige sehr gute Arbeiten gibt, welche die Wirksamkeit untermauern. Daher sind auch unsinnige, unlogische aber auch unseriöse Berichte bekannt. Dennoch bleibt ein wichtiger Aspekt: die Unterstützung im Beschwerdebild und Symptomverbesserungen.

Inhalt:

Theorie der TCM, Augenheilkunde – funktionelle Anteile der Leidensbilder und Verbindung zur TCM, wissenschaftliche Basis der TCM/Akupunktur, Methoden zur Behandlung der Augen, Falldarstellung aus der Augenheilkunde und Anwendung, eigene Erfahrungen und Berichte, Diskussion, Beiträge der Kursteilnehmer*innen sind willkommen.

Zur Anmeldung